Fischerverein Schmeiental e.V.
info@fv-schmeiental.de
Fischerverein Schmeiental e.V.

Absage der Hauptversammlung 

Aufgrund der aktuellen Erreignisse in Bezug auf die Eindämmung des CORONA - Virus hat sich die Vorstandschaft an den Empfehlungen der Landesregierung sowie der kommunalen Verantwortlichen orientierend dazu entschlossen, die für den 17.04.2020 terminierte Hauptversammlung abzusagen.

Ein Folgetermin wird in Abhängigkeit der weiteren Entwicklungen zu einem derzeit noch nicht seriös anzugebenden Termin bekannt gegeben.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Verständnis!

Landschaftsputzaktion am 28.03.2020 - Abgesagt

Die Stadtverwaltung Sigmaringen hat diesen Termin aufgrund der CORONA Lage abgesagt.

Tag des Gewässer am 21.03.2020 - Abgesagt

Absage!!!

Anfischen am 01.03.2020

Am Sonntag, den 01.03.2020 trafen sich unsere Mitglieder zum gemeinsamen Anfischen. So wurde die Winterpause und Schonzeit der Forelle im Rahmen einer gemeinsamen Aktion beendet. Die durchaus annehmbaren Wetterbedingungen leisteten ihren Beitrag für einen netten Tag. Erfreulich war, dass bereits die ersten Forellen angelandet werden konnten. Trotz aller Anstrengungen und Fangerfolge konnte keines unserer Mitglieder mit dem auf den folgenden Bildern abgebildeten "kapitalen Fang" mithalten:

Arbeitseinsätze Biotop im Bereich Kirche Unterschmeien 

Dem Hang bei der Kirche widmeten sich die Mitglieder des Fischerverein in den vergangenen Jahren nunmehr wiederholt. Auch Anfan 2020 erfuhren die dort wuchernden Hecken, Büsche, Sträucher und Bäume unsere Aufmerksamkeit. Diese Maßnahme wir, in Abstimmung mit dem Naturschutz, im Herbst fortgesetzt werden. Ziel ist es, dem dort befindlichen Kalkmagerrasenhabitat eine Chance der Entfaltung zu geben. Zukünftig soll dies durch Beweidung unterstützt werden.

 

 

 

 

Auf den beiden Bildern oberhalb ist unter anderem die Menge an Biomasse, besehend aus Sträuchern und Bäumen, die sich im Rahmen unserer Maßnahmen ansammelten.

Hochwasserschutz

Vis a Vis des Kirchenhang haben die dort befindlichen Pflanzen in den letzten Jahren sich weiter entfaltet. Problem ist die Ortsinnenlage. Das Jahrhunderhochwasser aus 2013 ist uns noch in guter Erinnerung. Auch vor diesem Hintergrund haben wir im Rahmen mehrerer Arbeitstage die dort wachsenden Büsche und Bäume zurück geschnitten bzw. auf Stock gesetzt. Dabei versuchten wir die Hochwassersituation und die Beschattungssituation für den Bach zu verbessern sowie den Talblick frei zu setzen.

 

 

Nistkästen werden angenommen

Über den Winter hinweg setzten wir auch unser Projekt der Etablierung der durch unser Mitglied Helmut selbst gebauten Nist- und Bruthilfen fort. Nun hat der Fischerverein bereits über 70 Nist- und Brutkästen gebaut und montiert. Diese Kästen werden im Winter geleert. Von daher wissen wir, dass die Kästen tatsächlich zu über 90 % genutzt werden. Weiter Kästen warten bereits auf die Montage. Neben den Kästen für Höhenbrüter wurden zztl. auch Kästen für Fledermäuse, Hohltaube, Steinkauz oder Wasseramsel gebaut und montiert.

Auf dem folgenden Bild sind drei Kästen für Fledermäuse, die bei uns recht zahlreich vorhanden sind, zu erkennen. Diese sind auf rund 4 Meter Höhe montiert.

Auf dem folgenden Bild ist ein durch uns montierter Nistkasten für die Wasseramsel zu erkennen. Anzumerken ist, dass der Nistkasten, im Gegensatz zum dort befindlichen Wanderweg, allen Winterhochwassern stand gehalten hat.

Hier wird gerade einer von 5 Nisthöhlen für den Steinkauz montiert. Der Eingang hat einen speziellen Eingang, welcher Marder an einem Eindringen abhalten soll. IN relativer Nähe befinden sich weitere "Ausweichnistkästen". Wir sind gespannt, ob diese angenommen werden.

Stand: 14.03.2020

Impressum

 

 

Top